die kleinen dinge

vor kurzem

war ich mal wieder im Erpetal. Das ist landschaftlich eine wirklich schöne Gegend und das Tal zieht sich von der Brücke der S-Bahnstrecke Hirschgarten über eine Kleingartenanlage und Ravensteins Mühle bis zum S-Bahnhpof Hoppegarten. Inzwischen gibt es Elektrozäune, damit die Ringviechen nicht abhauen und nur dort grasen, wo sie gerade hingeführt wurden - als Rasenmäherersatz. Als ich dort war, waren die Lichtverhältnisse sehr ungünstig für Digitalkameras. Starke Gegensätze von Licht und Schatten, Spiegelungen im Wasser und entweder wurde der Himmel mit den weißen Wolken viel zu hell oder das Grün der Landschaft viel zu dunkel.

Bisher wurde mit dieser Camera in weniger problematischen Licht erfolgreich fotografiert, denn Meer und Landschaft stimmten in Wirklichkeit - so wie ich es gesehen hatte - und auf dem Foto meistens überein. Und jetzt ich bin enttäuscht wenn ich alles so ganz anders gesehen hatte, als es dann auf den Bildern aussieht. Da muss ich mir wohl doch mal die Beschreibung zur Camera genauer ansehen. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung hat gerade einmal 20 Seiten und keine wirklichen Informationen und das pdf aus dem Netz 120. Da werden sicher noch bessere Bilder möglich sein.

Die Rinder sind auch noch gar nicht draußen, denen ist es sicher auch viel zu kalt. Wird wirklich Zeit, dass wieder mehr als 6° Höchsttemperatur sind und vor allem mehr die Sonne scheint. Ich werde jetzt jedenfalls wieder öfter in dieser Gegend sein.

2017-04-22


heute morgen

an der Kasse bei Lidl muss ich irgendwie einen etwas unzufriedenen Eindruck erweckt haben. Es wurde gerade angesagt dass Kasse 2 öffnet und ich stellte mich also gleich mit meinen paar Sachen dort an. Und es geschah - nichts. Also falscher Alarm (?) und als dann jemand an die Kasse kam machte sie Witzchen, dass alles wieder eingepackt werden müsste und dann auf dem anderen Band wieder ausgepackt. Wahrscheinlich hatte ich sie einen Moment etwas verständnislos angesehen, denn ich nehme ja erst einmal alles ernst. Nein so böse sind wir doch nicht sagte sie dann als sie merkte dass ich das nicht gleich verstanden hatte. Ich meinte dann daraufhin erklären zu müssen dass ich ein wenig sauer bin, weil kein einziger abgepackter Salat mehr da war. Der Tag nach Ostermontag, die Ware stand zwischen den Gängen im Weg und man kam kaum vorbei. Es war schon dreiviertel neun, und Waren wurden eingeräumt und dafür war anfangs nur eine Kasse offen und eine lange Schlange. Also ich kenne das noch so dass ausgepackt wurde, bevor der Laden aufmacht -  das ist eben einfach keine Kultur mehr ...

2017-04-18


mein hibiskus

hat immer noch Sonnenbrand. Einen Teil der Pflanzen hatte ich schon vor etwa zwei Wochen auf den Balkon gestellt. Die Kakteen und Affenbrotbäume sind noch drin.

Die Blätter von meinem großen Hibiskus hatten sich innerhalb kürzester Zeit verändert - papierartig und weiss und dann fallen sie ab. Ich kenne das schon von den anderen Jahren und sie haben sich bisher immer seht gut den Sommer über erholt und waren dann ganz dunkelgrün und geblüht hat mein Hibisku auch in jedem Jahr. Ich hatte sogar zu Anfang ein großes weisses Tuch darüber gelegt, denn es war sehr sonnig und auch warm, aber es hatte alles nichts genutzt. Es waren schon 20 Grad und Sonne und man konnte auf der Wiese am See liegen.

Aber jetzt zu Ostern ist es eisig und Höchsttemperatur nur sechs Grad. Wenn die Sonne gar nicht durchkommt bleibt es kalt. Aber die Sonne hat schon sehr viel Kraft und wenn sie es schafft, merkt man auch dass nicht mehr Winter ist.

2017-04-16


alles irgendwie so unscharf

und alles sowieso grau in grau heute - und es regnet leise vor sich hin. Ich bin schon auf dem Weg zur Straßenbahn, als ich merkte dass ich meine falsche Brille aufhabe. Wenn ich das Fahrrad genommen hätte, dann hätte ich es gleich bemerkt. Aber bei dem heutigen Wetter wollte ich nicht mit dem Fahrrad zum Bahnhof.

Da werde ich also heute mit meiner Lesebrille klar kommen müssen. Am Computer kann ich damit ganz gut sehen aber im Straßenverkehr kann ich die Straßenschilder erst lesen, wenn ich ziemlich dicht davor stehe. Und falls sich jemand etwas komisch von mir angeblickt fühlt, kann das durchaus ein Irrtum sein und vielleicht sollte ich mein Gegenüber darauf hinweisen - Gesichter sind schon in kürzeren Entfernungen etwas unscharf. Aber sonst ist es eigentlich gar nicht so schlecht - so scharf muss man nicht immer alles wirklich sehen. Vielleicht lebt es sich ja sogar entspannter und mit weniger Stress ...

2017-04-12


die magnolien

blühen schon wieder - teilweise schon seit über einer Woche. Vor ca. zehn Jahren war es immer erst im Mai soweit - und jetzt also schon einen Monat früher. Auch die Gänseblümchen sind schon da und der Löwenzahn. Jetzt noch ohne Pusteblumen und ganz frisch und neu.

2017-04-08


am spreetunnel

wird immer noch gebaut und vieles hat sich schon in den letzten zwei Jahren verändert. Auch drei schöne alte Schwarzerlen am Ufer wurden gefällt und schwere Maschinen und ein Kran stehen arbeitsbereit im Wasser. Die Dampferanlegestelle hat jetzt eine Absperrung durch einen Metallzaun und kann abgeschlossen werden. Also ist jetzt nichts mehr mit einfach auf den Holzstegen sitzen am Abend und der Sonne beim Untergehen zuzusehen. Gegen halb neun Uhr abends fliegt im Sommer oft ein Fischreiherpärchen vorbei. In dem kleinen Park stehen riesige alten Bäume von denen einige schon gefällt werden mussten. Die alten Platanen kennen mich noch von früher, als ich entweder im Kinderwagen spazieren gefahren wurde oder gerade laufen konnte. Einige Bänke bieten immer wieder andere Ausblicke und man kann nach Belieben Schatten suchen oder Sonne. Auch jetzt findet man bestimmt einen Platz der einem gerade besonders zusagt und der jeweiligen Stimmung entspricht.

2017-04-06


mein briefkasten

hat einen Aufkleber: keine Werbung, keine Zettel, keine kostenlosen Zeitungen, und immer wieder steckt irgendein doofer Zettel drin. Man hat sogar versucht, den ziemlich großen Hinweis einfach abzureißen. Nur an der abgelösten Ecke kann man sehen, dass darunter wieder ein Schild - keine Werbung zu sehen ist ...

Da hat der Verursacher wohl dann nicht mehr weiter gemacht. Also entweder klebe ich das inzwischen verfärbte und dreckige Schild wieder richtig an oder ich mache gleich ein neues. Der Drucker geht ja inzwischen wieder. Warum nur schicken die sämtliche Analphabeten oder Leute die offensichtlich kein deutsch verstehen zum Zettel verteilen? Das gehört doch wohl zur Einstellungsvoraussetzung?

Und wer soll nur diesen ganzen Kram eigentlich lesen? Soviel Verschwendung von Arbeit und Zeit für die Papiertonne - falls es wenigstens ordnungsgemäß beseitigt werden soll ... und wieder sinnlose und überflüssige Arbeit und Dreck und Gestank von Autos und Müllentsorgung. Warum hören die nicht einfach alle auf mit diesem Werbe-Blödsinn? Kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwas bringen soll.

2017-03-31


drei tage frühling

und fast 20 ° - da kann man schon übermütig werden. Die Sonne scheint und es wird schon richtig warm, so dass man ab Mittag schon auch den Schatten sucht. Zwei Eichhörnchen flitzen am Stamm der Pappel hoch und runter und spielen Fangen.

Mir ist immer nicht ganz wohl bei der engen Nachbarschft von Krähen, Elstern und Eichhörnchen und Meisen, Amseln und weiteren zurückgekehrten oder hiergebliebenen Singvögeln. Wer frisst wen oder die Eier?  Also möglichst nicht daran denken müssen. Lärm machen die Vögel wenn eine Katze herumschleicht und auf den Baum klettert oder auch manchmal ein Fuchs. Der ist noch gößer und gefürchtet obwohl er gar nicht klettern kann und sie auf dem Baum in Sicherheit sind.

2017-03-28


das elsternest

ist ein Turmbau geworden - mit Dach und zum darunter verstecken. Es ist jetzt sicher fertig. Vorher hatte man noch sehen können, dass einer den anderen füttert und jetzt durch das Dach sieht man nichts mehr - nur dass teilweise einer zum Nest fliegt. Vielleicht muss schon auf die Eier aufgepasst und gewärmt werden (?)

Blätter sind immer noch nicht zu sehen und es ist wieder kälter geworden. Morgens um fünf sind sämtliche Vögel immer schon wach obwohl es noch dunkel ist und zwitschern dem neuen Tag entgegen ...

2017-03-23


von meinem küchenfenster aus

kann man jetzt ein Elsternpärchen beobachten. Sie sind gerade eifrig beim Nestbau. Die Bäume sind noch kahl, so dass man auch etwas sehen kann. Und wenn dann die Blätter kommen ist sicher alles gut versteckt. Meist holt einer das Material und der andere baut.

2017-03-16


spaziergang

2017-03-11


mein feiertagskaktus

blüht einfach wann er will. Auch Weihnachten und zur Osterzeit und noch zwei bis dreimal zwischendurch. Im Sommer steht er immer auf dem Balkon und im Winter auf der Nordseite meiner Wohnung, aber hell. Inzwischen weiss ich schon lange nicht mehr, ob ich ihn damals zu Ostern oder Weihnachten gekauft hatte und er ist schon ziemlich alt.

2017-03-10


der frühling ist da

dohle

 

 

 

 

 

 

 

es zwitschert und tschiept überall und es ist in der Sonne schon schön warm geworden. Warum wohl die Meisen nicht mehr kommen? Was soll ich mit dem Futter den Sommer über anfangen?

Vor ein paar Tagen hüpfte eine Elster auf dem Balkon herum und seit gestern kommt eine kleine Dohle ... Sie versuchte an die Meisenkullern zu kommen und hatte dabei etwas Schwierigkeiten. Rutschte immer wieder ab. Heute war sie wieder da - ich hatte gestern ein paar Erdnüsse in die Befestigung für die Blumenkästen getan.

Sie hatte auch gar keine Angst als ich die Balkontür aufmachte und herauskam. Vielleicht ahnt sie ja, dass ich ihr nichts Böses will.

dohle_2

2017-03-03


es ist immer wieder erstaunlich

wenn aus den trockenen Blättern vom Vorjahr die ersten Blumen sich Platz verschaffen. Das Licht ist noch sehr verhalten aber früh und abends merkt man schon deutlich das es länger hell bleibt. Bis dann Ende März mit der Umstellung auf die Sommerzeit wieder alles durcheinander gerät. Da brauche ich ich dann bis zu zwei Wochen bis ich mit den Zeiten und Helligkeiten wieder klar komme.

2017-02-25


heute turnte ein eichhörnchen

auf der Pappel vor meinem Fenster herum. Flitzte den Stamm hoch und runter und war sehr munter. Es ist zwar wieder warm geworden, kein Frost und ziemlich nass - aber ist der Winterschlaf schon zu Ende?

Die Meisen müssen auch anderswo genug zu Fressen gefunden haben. Die Meisenkullern werden kaum weniger und die Erdnüsse die ich gekauft hatte als es so kalt war werden auch nicht alle.

2017-02-18


die sonne hat mittags schon

viel Kraft und wärmt und man muss aufpassen dass man keinen Sonnenbrand bekommt. Die dicken Eisschichten auf den Wegen sind immer noch nicht ganz weggetaut. Manchmal bilden sich dann an sonnigen Stellen schnell Pfützen. Auf dem schmalen Weg zur Straßenbahn hatten sich fünf tschiepende Spatzen versammelt und nahmen ein Bad. Schlugen aufgeregt und übermütig mit den Flügeln und spritzen mit dem Wasser. Als ich vorbeikam flogen alle auf einmal in den nächsten Strauch - ein Hauch von Frühling.

2017-02-15


heute auf dem weg

zum Einkaufen hab ich eine frierende aufgeplusterte Katze getroffen, die mich anklagend anmaunzte. Sie gehörte wohl zu dem Haus in dessen Eingang sie sich abwartend hinsetzte. Beim Umdrehen hatte ich sie dort gesehen.

Es ist sehr kalt und der Wind ungemütlich und ich möchte bei diesen Temperaturen nicht ausgesperrt sein. Auf dem Rückweg hatte ich sie dann nicht mehr gesehen und hoffe dass sie jemand hereingelassen hat.

2017-02-08


die wiese hinter dem haus

ist schon wieder trocken und der viele Schnee weggetaut. Die Straßen und meistens auch die Gehwege sind geräumt, nur der viele Kies mit dem gestreut wird stört. Heute auf dem Weg zum Schwimmbad hatte man ab der Stelle wo es in den Wald und direkt an den See geht überhaupt keinen Schnee beseitigt - nur auf der Straße, damit die Autos fahren können. Auf dem gemeinsamen Gehweg und Radweg war alles liegen geblieben. Mehrfach aufgetaut und wieder gefroren, gemischt mit neuem Schnee und gefrorenem dreckigen Matsch. Tiefe Unebenheiten die dadurch entstanden sind machten das Laufen und erst recht das Radfahren fast unmöglich. Alles für die Autofahrer, die würden sich ja vielleicht beschweren ...

Der Weg am See entlang war auch nicht besser und ich lief durch den Wald wieder auf den Geh- und Radweg zurück und kam nur langsm vorant. Es war sehr glatt und holperig und keine Änderung der Beschaffenheit des Weges in Sicht. Aber zurück sah es ja auch nicht besser aus.

Bis zum Schwimmbad konnte ich nicht weiterlaufen und bin dann an der Straßenbahnhaltestelle über ein paar Ampeln gegangen, denn es wird schon wieder mal auf dieser Strecke gebaut. Zum Glück musste ich nicht langen warten, denn die Bahn fährt nur alle zwanzig Minuten.

Da es wieder ziemlich kalt werden soll bleibt diese Strecke  wohl für längere Zeit unpassierbar und ich muss mir zum Spazierengehen einen anderen Weg suchen.

2017-02-06


als ich heute morgen

aus dem Fenster sah, war alles verschwunden. Nebel in hellem Grau hatte alles verschluckt und man konnte kaum ein paar Meter weit sehen. Dazu ist es draußen ziemlich unangenehm feucht, klamm und kalt - so um null Grad.

Bis mittags konnte man dann wenigstens wieder die Bäume vor dem Fenster erkennen. Die Häuser und auch die Kirche bleiben verschwunden. Aber rausgehen muss ich wohl doch. Noch etwas einkaufen, morgen ist Sonntag.

2017-02-04


zugefrorener see

der ganze see

ist inzwischen eine einzige Eisbahn. Kaum ein paar Schneeflocken bedecken die Eisschicht und er ist ohne Schollen und Kanten zugefroren. Schlittschuhläufer  können ihre Runden auf die ganze Fläche des Sees ausdehnen und die Surfeschule hat aus ihren Surfe-Brettern kleine Eissegler gebaut die über den See flitzen. Manche lassen sich von Drachen ziehen oder einer hat einen Hund, der ihn mit offensichtlichem Vergnügen zieht - und er guckt derweil auf sein Handy ...

Schlittschuh laufen ist bei mir lange her und ich hatte auch damals keine richtigen mit Schuhen. Nur zum Anschnallen an meine Skischuhe und da hatten die Knöchel keinen guten Halt. Das war etwas beschwerlich - und später bin ich dann nicht mehr gefahren. So eine kleine Eisbahn würde mir auch keine Freude bereiten - immer im Kreis ... Aber so über den See und große Strecken - das macht bestimmst Spaß.

zugefrorener see

2017-01-28


am see

2017-01-22


sonnabens im bioladen

das ist das reinste Happening ...  Die Familie geht mit sämtlichen Kindern verschiedenen Alters und diese wiederum mit den extra kleinen Wagen einzeln im Laden spazieren. Stehen allen im Weg, man kommt an kein Regal so richtig heran, flitzen um Mama und Papa herum und machen Wettrennen mit ihren Wägelchen und verstopfen die Kasse und stehen mit an mit nichts im Korb. Man kann gar nicht seine Sachen auf das Band legen. Es war richtig voll so ab halb elf.

Und dann diese pädagogisch wertvollen Gespräche wenn es um Süßigkeiten geht oder um sonstige Meinungsverschiedenheiten. Als ob die Familie eine Bühne braucht um sich verständlich machen zu können. Und die Lautstärke von dem Gemaule der verwöhnten Göhren - und die entnervten Eltern können nirgends in Ruhe nach ihren Sachen gucken. Als ob das Kaufmannsladenspiel von früher hier in Echt in Scene gesetzt wird. Überall verstellten abgestellte Wagen (diese unnötig großen Karren) den Weg. Es war wohl einfach die falsche Zeit zum Einkaufen.

2017-01-21


meine cds von vor zwanzig jahren

wollen nicht mehr  abgespielt werden - bis auf wenige Ausnahmen. Viel Bach und alle Mozart-Sonaten mit Glenn Gould, Chopin mit Pollini und Rubinstein und Pogorelich ... Viele Stücke von Bach und Chopin hatte ich früher selbst auf dem Klavier gespielt.

Es war erst nicht so richtig klar, ob es an den Cds lieg oder am Player - die Anlage ist auch schon zwanzig Jahre alt und hatte bisher nie Probleme gemacht. Das Kassettenteil für Aufnahme und Wiedergabe wird schon seit langem nicht mehr benutzt.

Denon stellt die Einzelkomponenten dieser Bauart inzwischen nicht mehr her. Ein Kompaktgerät für Radio und Cd mit usb, dab und mp3 ist vergleichsweise nicht all zu teuer, aber die alten Geräte stehen dann herum ... und das Geld dafür habe ich auch nicht.

Bei youtube kann man viele Klassik-Cds anhören, aber die Lautsprecher der Anlage sind viel besser im Klang. Ob eine Reinigungs-Cd etwas bringt ist unklar - die Bewertungen im Netz sind zwar gut, aber ein Verkäufer riet mir davon ab. Schade dass Technik so kurzlebig ist und selbst bei HIFI-Anlagen irgendwann der Neukauf einsetzen muss.

2017-01-14


jetzt liegt doch

etwas schnee - gestern hatte es kurzzeitig sogar richtig viel geschneit. Da es aber wieder wärmer geworden ist, wird es irgendwie matschig.

Mal sehen, ob der See vielleicht doch noch zufriert. Insgesamt ist es eher dreckig und grau - der Eindruck von frisch gefallenem Schnee ist doch etwas anderes. Falls meine Bremse nicht wieder eingefroren ist, werde ich heute das Fahrrad nehmen.

2017-01-12


honig hat mir offensichtlich

bei der Abwehr geholfen. In der Nacht zum ersten Januar bin ich ganz plötzlich richtig krank geworden. Gestern ging gar nichts mehr und ich ich lag nur im Bett und auf dem Sofa herum. Bekam sogar Fieber - und habe sonst ja meistens Untertemperatur bei ca. 35°. Heute kam ich dann auf die Idee alle paar Stunden einen Löffel Honig zu essen - hab mir auch eine besondere Sorte aus Tasmanien ausgesucht. Und mir ging es danach für eine halbe Stunde wirklich besser. Das kann nicht nur am darin enthaltenen Zucker liegen. Konnte sogar meinen Abwasch von drei Tagen erledigen.

Abwehr ist wohl irgenwie mein Schwachpunkt, nicht nur was das Immunsystem anbelangt. Wahrscheinlich kann ich Freund und Feind nicht auseinanderhalten oder mir einfach nicht vorstellen, dass jemand - einfach so - mir nichts Gutes will. Ehe die Abwehr erkennt, dass etwas zu tun ist, ist es schon zu spät krank werden zu verhindern.

Das reicht dann aber auch für das kommende Jahr.  Was man dafür für Strategien entwickeln müsste, darüber muss ich mal nachdenken. Das Mantra "ich bleibe gesund" hat jedenfalls nicht wirklich geholfen. Vielleicht fällt mir ja was Besseres ein (?)

2017-01-03